Hauskauf in Bulgarien

Ein Dach über dem Kopf, einen gedeckten Tisch und ein weiches Bett – wenn man das erreicht hat, hat man das Fundament für seine Zukunft gelegt. Das gilt auch in Bulgarien. Da an Betten auch hier relativ einfach heranzukommen ist, und wir uns mit dem Essen ein anderes Mal auseinander setzen, werde ich mich hier mal ein wenig über das Dach auf dem Kopf auslassen….

Das passende Haus finden

Häuser gibt es in Bulgarien für fast jeden Geldbeutel, von stark Renovierungsbedürftig und abseits der Zivilisation zum Preis eines Gebrauchten Kleinwagens bis hin zu schlossgleichen Luxusvillen in den Boulevards von Sofia, Varna oder Burgas. Eine übersicht findet man auf Immobilienportalen wie Imot.bg . Natürlich auf bulgarisch, aber mit einem Onlineübersetzer und etwas Kombinationsgabe kommt man über diese Hürde schnell hinweg. Wichtig ist, das man sich am besten vorher den Ort aussucht, in dem man Leben will. Hier sollte man sich neben der Lage und Persönlichen vorlieben auch die infrastruktur und das Umfeld genau ansehen und auf folgendes Achten: 

  • Wie ist die Versorgung?  Gibt es Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf? Und was ist, wenn der nächte Laden entscheidet, zu Schliessen? 
  • Gibt es Bus-/ Zugverbindungen in eine grössere Stadt/Kreisstadt? Natürlich, wir sind alle mit dem Auto recht mobil, aber was ist, wenn dieses Mal in die Werkstatt muss, und man für ein paar Tage ohne auskommen muss? 
  •  Wie sind die neuen Nachbarn so? Gibt es junge Leute mit Familien oder halten ledglich ein paar Übriggebliebene Senioren die Front? 
  • Wo sind findet man die nächsten Ärtzte und apotheken?
  • Gibt es Internt und Telefon? Das ist zwar in 95% der Orte so, aber Sicherheitshalber sollte man sich erkundigen.
  •  Für wen es zutrifft: Gibt es möglichkeiten, in der nähe seinen Lebensunterhalt zu bestreiten?

Diese Punkte kann man mit Sicherheit nur vor Ort beantworten. Also Sachen Packen und los, mit den einheimischen Plaudern, vielleicht auch ein paar Worte mit dem Bürgermeister wechseln. Von einem Hauskauf aus der Ferne würde ich Grundsätzlich abraten. Auch gibt es Makler,Agenturen und Leute, die anbieten, diese Punkte zu klären. Aber da es im besten Fall um den Rest eures Lebens. Also ich finde, da sollte man schon selber etwas mitreden….

Das Haus kaufen

Wenn man jetzt sein Haus gefunden hat, geht es an den Kauf. Hier kann und sollte man jemanden beauftragen, der sich damit auskennt. Wenn die Gegenseite einen Makler mit dem Verkauf des Hauses beauftragt hat, ist dieser sicher bereit, hier zu helfen. Aber vorsicht, dieser Makler hat zum Ziel, das Haus zu verkaufen und Provision zu verdienen. Es ist in jedem Fall ratsam, sich zusätzlich abzusichern, zum beispiel durch einen Anwalt. Abzuklären ist: 

  • ob das Objekt den sogannten Akt 16 bekommen hat, also offiziell als Wohngebäude registriert ist. 
  • ob die vorhandenen Grundstücksgrenzen sich mit dem Bebauungsplan decken. Die Interaktive Karte des Katasteramtes ist schon eine gute hilfe, aber es ist unausweichlich, von dort auch ein offizielles Dokument einzuholen. Auch eventuelle Nebengebäude sollten hier richtig eingezeichnet sein. Auch abgerissene Nebengebäude sind Steuerpflichtig, solange sie noch im Kataster registriert sind.  
  • ob das Haus nicht steuerlich verschuldet ist, ebenso sind die offnenen Energiekosten von Käufer zu tragen.
  • Und natürlich, ob die Gegenseite auch befugt ist, das Objekt zu verkaufen. (vorherige Besitzurkunde “Notarieller Akt”)

Mit diesen Dokumenten, der Bestätigung etwaiger Anzahlungen und der finalen Bezahlung geht es zum Notar, um den Hauskauf abzuschliessen. Sollte man Bar bezahlen wollen, sollte das im beisein des Notares passieren. Am Ende bekommt man vom Notar den sogenannten Notariellen Akt als Besitzurkunde ausgehändigt. 

Sollten Käufer oder Verkäufer verheiratete natürliche Personen sein, ist es wichtig, das der Ehepartner entweder zugegegen ist, oder eine Vollmacht vorliegt, da auch in Bulgarien in der Ehe angeschaffter Besitz zwischen den Ehepartnern aufgeteilt wird.

Zu diesem Thema gibt es auch eine Folge von Prikaski, unserem Podcast rund um das bulgarische Dorfleben. Zu finden ist diese auf der Website und zum Bespiel bei Spotify  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.